Blick in den Wald auf der Heide-Bibler-Tour
Unterwegs auf der Heide-Biber-Tour ©Verein Dübener Heide e.V.

Aktiv die Dübener Heide erkunden

Erleben Sie die malerische Landschaft der Dübener Heide hautnah, zum Beispiel bei einer Wanderung. Zahlreiche Wanderwege durchziehen die Heidelandschaft auf 500 Kilometern. Wer lieber mit  dem Fahrrad unterwegs ist, findet auch einige schöne Radstrecken durch den Naturpark mit seiner eiszeitlich geprägten Hügellandschaft. Auch vom Wasser aus kann man die Dübener Heide entdecken: zahlreiche Seen und Flüsse laden zu einer Paddel- oder Segeltour ein.

Neben der einmaligen Natur der Dübener Heide locken auch die "Heidemagneten" Besucher in den Naturpark. Die Heidemagneten sind Anziehungspunkte verschiedener Art, vom Kurort über regionale Heidegastronomie bis hin zu verwunschenen Schlössern. Dazu gehören zum Beispiel die Kurbäder Bad Düben und Bad Schmiedeberg, die vor allem mit ihren kleinen, gemütlichen Innenstädten, aber auch ihrem Wellnessangebot überzeugen. In den behaglichen Heidedörfern werden Traditionen und regionale Bräuche noch heute lebendig gehalten. Mit den Kursächsischen Botenreitern, Mühlentagen, Naturparkfesten, Fischerfesten und vielem mehr ist der Veranstaltungskalender der Dübener Heide das ganz Jahr über prall gefüllt.

Kurhaus mit See in Bad Schmiedeberg
Kurhaus Bad Schmiedeberg ©Verein Dübener Heide e.V.

Bad Schmiedeberg

Das hübsche Moor-, Mineral- und Kneippheilbad Bad Schmiedeberg liegt circa 30 Kilometer südöstlich von der Lutherstadt Wittenberg und ist gekennzeichnet durch historische Sehenswürdigkeiten, eine idyllische Natur, tolle Freizeitmöglichkeiten und ein vielfältiges Gesundheitsangebot. Für Jung und Alt ist etwas dabei.

Neben dem Kneipptherapiezentrum Bad Schmiedeberg gibt es hier aber auch viel zu sehen. Die Kurpromenade mit dem schönen Kurhaus und Kurgarten lädt zum Schlendern und Erholen ein. Ein besonderer Anziehungspunkt ist natürlich der Marktplatz, aber auch der Aussichtsturm Kaiser-Wilhelm-Turm und die Nikolaikirche sind einen Besuch wert. In den Orten der Gemeinde gibt es noch viele weitere hübsche Kirchen, u.a die einzige gut erhaltene Elbschifferkirche Priesitz, die Stadtkirche oder die Kirche Muero. Sie möchten sich lieber wie ein Mitglied des Adels fühlen? Kein Problem, das ehemalige königliche Residenzschloss Pretzsch versetzt Sie zurück in die Zeit der Monarchie. Oder besuchen Sie doch das Wasserschloss Reinharz aus dem 17. Jahrhundert und flanieren Sie durch den wunderschön angelegten Schlosspark.

Für die sportlichen Gäste gibt es verschiedene Terrain-Kurwege, einen Kletterpark und das Heidespa. Skater, Segler, Surfer und Badefreunde kommen im Landschaftspark Goitzsche voll auf ihre Kosten. Eine weitere tolle Abkühlmöglichkeit in der Natur bietet der See „Blaues Auge“. Vor malerischer Kulisse und von Bäumen umringt können Sie hier tolle und erholsame Badetage erleben.

Burgwächterhaus an der Burg Düben
Burgwächterhaus an der Burg Düben ©H. Nyari

Bad Düben

Die liebevoll sanierte Altstadt des Kurortes Bad Düben lädt zum Flanieren und Entspannen ein. Viele historische Bauwerke erstrahlen hier heute wieder in altem Glanz. Besuchen Sie zum Beispiel das höchste Gebäude der Stadt, die St. Nikolai Kirche aus dem 12. Jahrhundert oder das Pesttor aus dem 16. Jahrhundert am Friedhof.

Auch rund um die Altstadt gibt es wunderschöne Ziele, die Sie bei einem Besuch nicht verpassen sollten. Das Moorheilbad beherbergt zum Beispiel die Burg Düben mit dem darin ansässigen Heimatmuseum. Insbesondere der Bergfried aus dem Jahr 1206 mit dem Hexenkeller sowie der weitläufige Schlosspark und die Bergschiffmühle sind einen Abstecher wert. Etwas weiter außerhalb befindet sich das malerisch gelegene Wasserschloss Schnaditz. Ein besonderes Naturschauspiel finden Sie kurz außerhalb der Stadt am Muldeufer: das Rote Ufer. Das rötliche Steilufer bietet eine wunderschöne Aussicht, viel Ruhe und schöne Spazierwege durch die Dübener Heide.

Wasserschloss Reinharz
Wasserschloss Reinharz ©Verein Dübener Heide e.V.

Weitere Heidemagneten

Wie schon erwähnt ist zum Beispiel das Wasserschloss Reinharz, das an ein verzaubertes Märchenschloss erinnert, ein beliebtes Ausflugsziel in der Dübener Heide. Für einen Ausflug mit Kindern bietet sich der Heidemagnet Eilenburg an. Hier finden Sie einen Tierpark sowie den Hoch- und Niedrigseilgarten Rubiconpark – und vielleicht entdecken Sie ja auch eines der in Eilenburg beheimateten Heinzelmännchen. Eine kleine Abkühlung finden Sie unter anderem am Bergwitzsee in Kemberg. Das klare, saubere Wasser lockt jeden Sommer zahlreiche Wassersportler an den wunderschön am Wald gelegenen See. An allen Standorten der Heidemagneten finden Sie Informationstafeln mit Wissenswertem über die Sehenswürdigkeiten. Außerdem liegen die meisten Ziele an einem oder mehreren Rundwanderwegen durch die Dübener Heide, die Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen können.

Impressionen

Karte öffnen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung der Karte Daten an den Anbieter Google übermittelt werden.

Weitere Informationen

NaturparkHaus

Das NaturparkHaus in Bad Düben vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck über die Besonderheiten und Geschichte des Naturparks Dübener Heide. Die interaktive Ausstellung bringt Ihnen den Naturpark näher und stellt sich auch den Fragen der Zukunft. Der Eintritt ist frei. 

Adresse:
NaturparkHaus Dübener Heide
Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben 

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 10 - 14.30 Uhr

Fahrradverleih

Erkunden Sie den Naturpark Dübener Heide auf zwei Rädern! Gäste können in der Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg am Schlossplatz 2 während der Öffnungszeiten gern Fahrräder ausleihen. Tipps zu den schönsten Routen gibt es kostenlos dazu.

Preis pro Rad: 11,00 € pro Tag

Preis pro E-Bike: 25,00 € pro Tag