Detailaufnahme der Türme der Stadtkirche

Geschichte der Stadtkirche

Die Mutterkirche der Reformation

Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche stammt aus dem Jahr 1187, doch die größte Bekanntheit erlangte die Kirche durch Martin Luther und Johannes Bugenhagen, die beide zu Zeiten der Reformation in der Kirche predigten. Die originale Predigtkanzel von Martin Luther können Sie heute als Leihgabe im Lutherhaus live sehen. Erleben Sie den Hauch von Geschichte in den historischen Mauern der Stadtkirche, die im Jahr 1521 Schauplatz der ersten auf deutscher Sprache abgehaltenen Heiligen Messe sowie des ersten Abendmahls mit Brot und Wein war. Kurze Zeit später, im Jahr 1525, war die Kirche außerdem Schauplatz der Hochzeit von Martin Luther und Katharina von Bora, die heute noch jährlich mit einem großen Stadtfest gefeiert wird.

Kircheninneres mit Cranachaltar
©Wittenberg Kultur e.V.

Das Kirchenschiff

Kunstwerke der Reformation entdecken

Lassen Sie sich von den historischen Mauern der Wittenberger Stadtkirche in den Bann ziehen. Im Inneren der Kirche finden Sie unter anderem den beeindruckenden Reformationsaltar von Lucas Cranach d. Ä. und Lucas Cranach d. J. Auf der Schauseite finden Sie ein detailliertes Gemälde des letzten Abendmahls mit Martin Luther als einem der Jünger. Auch Philipp Melanchthon und Johannes Bugenhagen sind auf dem Altar verewigt worden. Darüber hinaus finden Sie hier ein kunstvoll dekoriertes Taufbecken von Hermann Vischer, das älteste Ausstellungsstück der Kirche.

Gedenkplatte zum Mahnmal "Die Judensau"
©Wittenberg Kultur e.V.

Mahnmal "Die Judensau"

An der südlichen Außenwand der Kirche befindet sich ein ganz anderes Stück Geschichte. Die bildhafte Darstellung der Judensau, wie sie im Hochmittelalter gängig war, ist heute als Mahnmal gegen den Antisemitismus gedacht. Zur Zeit seiner Erschaffung prangten solche „Gemälde“ häufig an Kirchen und sollten Juden verspotten. Im Jahr 1988 brachte die Stadtkirchengemeinde eine Gedenkplatte unterhalb der „Judensau“ an, die an die historischen Folgen des Judenhasses  erinnern soll.

Wittenberger Kanzelreden

Die Wittenberger Kanzelreden schließen an die Tradition der Stadtkirche an, ein besonderer Predigtort zu sein. Seit vielen Jahren werden namhafte Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft, aus Kunst und Kultur, aus Wissenschaft und Politik eingeladen, um Worte ins Spiel zu bringen und Gedanken zu äußern, die anstoßen, querdenken, verändern. Die Kanzelreden in Martin Luthers Predigtkirche wollen anregen und aufregen. Im Anschluss an die Kanzelreden in der Stadtkirche ist Gelegenheit, mit der jeweiligen Kanzelrednerin bzw. mit dem jeweiligen Kanzelredner ins Gespräch zu kommen. In ungezwungener Atmosphäre können Fragen und Gedankenanstöße aufgegriffen und angesprochen werden.

Der Eintritt ist frei

Impressionen

Karte öffnen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung der Karte Daten an den Anbieter Google übermittelt werden.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

Januar - Februar
Montag - Donnerstag: Ruhetag
Freitag - Samstag: 12.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: 12.30 - 16.00 Uhr

März - 16. April
Montag: Ruhetag
Dienstag - Samstag: 11.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: 12.30 - 16.00 Uhr

17. April - Oktober
Montag: Ruhetag
Dienstag - Samstag: 11.00 - 17.00 Uhr
Sonntag: 12.30 - 17.00 Uhr

November - Dezember
Montag: Ruhetag
Dienstag - Samstag: 12.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: 12.30 - 16.00 Uhr

Preise

Im Rahmen touristischer Besuche erhebt die Stadtkirche einen Erhaltungsbeitrag. Dies gilt nicht für gottesdienstliche oder amtskirchliche Handlungen, kirchliche oder kulturelle Veranstaltungen. Mit dem Eintritt erhalten die Besucher einen gedruckten Kurzführer der Kirche.

Erwachsene: 2,00 €
Ermäßigt: 1,00 € (Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.)

Kombi-Ticket Schlosskirche & Stadtkirche: 3,50 € pro Person

Barrierefreiheit

Die Stadtkirche St. Marien in Wittenberg kann barrierefrei besichtigt werden.

Gottesdienste

Gottesdienste finden jeden Sonntag um 11.00 Uhr in der Stadtkirche statt. Dienstag bis Freitag findet zusätzlich ein Mittagsgebet von 12.00–12.15 Uhr statt.

Kirchenführungen

Öffentliche Kirchenführungen finden jeweils freitags und samstags um 14.00 Uhr statt.

Orgelmusik zum Wochenschluss

Bei der ca. 30-minütigen Orgelmusik zum Wochenschluss können Sie dem Klang der Sauer-Orgel von 1983 lauschen.

Ostern - Oktober & im Advent: immer freitags um 18 Uhr

Wittenberg English Ministry

Zwischen Mai und Ende Oktober halten internationale Pastoren englischsprachige Gottesdienste in der Schlosskirche, Stadtkirche und der Fronleichnamskapelle, die Menschen aus aller Welt anziehen. Die Pastoren kommen aus den USA, Kanada und Australien und geben Touristen aus aller Welt die Möglichkeit, ihrem Glauben in der Geburtsstadt der Reformation nachgehen zu können.
Die Pastoren unterstützen die Mitarbeiter der Tourist-Information bei der Beratung der englischsprachigen Gäste und haben stets ein offenes Ohr für jeden, der sich über den Glauben, das Leben oder Probleme unterhalten möchte. 

Mehr Informationen finden Sie direkt auf der Website des Wittenberg English Ministry.