Blick in die Arena
©Ferropolis GmbH

Von der Braunkohle zum Ausflugsziel

Erleben Sie die Zeit des Braunkohleabbaus mal anders

Auf dem ehemaligen Braunkohleabbaugebiet Golpa Nord in Gräfenhainichen können Sie in beeindruckender Umgebung stillgelegte Bergbaugeräte besichtigen und teilweise sogar besteigen. Nach einer Idee vom Bauhaus Dessau wurde das Gelände im Rahmen der Expo 2000 zu einem Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur verwandelt. Die riesigen Gerätschaften verschaffen Ihnen einen einzigartigen Eindruck darüber, wie die Braunkohle in Mitteldeutschland bis in die 1990er Jahre abgebaut wurde. In Ferropolis besuchen Sie gleichzeitig ein Museum, ein Industriedenkmal, ein Veranstaltungsareal und einen Themenpark. Umgeben vom neu geschaffenen Gremminer See liegt Ferropolis außerdem inmitten von traumhafter Natur.

Schaufelradbagger Big Wheel
©Ferropolis GmbH

Beeindruckende Zeugnisse des Tagebaus

Den Mittelpunkt der Sehenswürdigkeiten von Ferropolis bilden natürlich die ehemaligen Bergbaugeräte, die Ihnen einen außergewöhnlichen Eindruck der tatsächlichen Ausmaße des Braunkohlebergbaus geben. Die Gerätschaften sind wahrlich beeindruckende Zeitzeugen der Braunkohleförderung in Mitteldeutschland. Der Eimerkettenbagger Mad Max, die Absetzer Gemini und Medusa, der Schaufelradbagger Big Wheel und der Raupensäulenschwenkbagger ragen hier gigantisch in den Himmel. Besonders der Kontrast zur umliegenden Natur macht den Anblick der Großgeräte so faszinierend.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist Ferropolis abends, denn wenn es dunkel wird, tauchen farbige Strahler die beeindruckenden Bergbau-Geräte in ein buntes Lichtermeer. Auch die Möglichkeit der sportlichen Betätigung bietet sich in Ferropolis. Die neueste Sportart, der Sie in der Stadt aus Stahl nachgehen können, ist das Skiken. Daneben sind Cross Golfen, Geocaching und Quadtouren auf dem Gelände möglich. Ganz allein können Sie den Absetzer Gemini erklimmen – vorausgesetzt, Sie sind gut zu Fuß unterwegs und schwindelfrei.

Impressionen

Karte öffnen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung der Karte Daten an den Anbieter Google übermittelt werden.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

November bis März
täglich: 10.00-17.00 Uhr bzw. bis Einbruch der Dunkelheit

April bis Oktober
Mo-Fr: 10.00-18.00 Uhr
Sa-So, Feiertage: 10.00-19.00 Uhr

An Tagen mit Großveranstaltungen kann Ferropolis nicht besichtigt werden.

 

Preise

Erwachsene 8,00 €

Ermäßigt 5,00 €

Familie (2 Erw. und max. 4 Kinder) 20,00 €

Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren

 

 

Barrierefreiheit

Das Gelände sowie die Ausstellungsflächen sind nur teilweise barrierefrei. Bitte informieren Sie sich vorher auf den Seiten der Stadt aus Eisen oder fragen Sie uns direkt.

 

Führungen

Am Wochenende finden regelmäßige Führungen über das Areal statt, die von Gästebetreuern und -betreuerinnen durchgeführt werden. Jeweils um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr starten die Ferropolis-Führungen am Samstag und Sonntag. Preis: 3,00 € pro Person

Eine Besichtigung der etwas anderen Art können Sie bei der Segway-Tour oder der Quad-Tour erleben. Auf der Quad-Tour werden Sie von einem Quad-Spezialisten und einem Gästeführer begleitet, die Ihnen das Quad und das Gelände näher bringen.

Veranstaltungen in Ferropolis

Die Musikfestivals splash! und Melt! haben Ferropolis zu ihrem Festivalgelände erkoren. Die Arena, eingekesselt von den fünf Großgeräten, bietet Platz für 25.000 Besucher. Auch das Event Iron Drift King ist für Autofans ein echter Anziehungspunkt.

Alle Veranstaltungen in Ferropolis in der Übersicht

LINK EINFÜGEN

WelterbeCard

Bei Vorzeigen der WelterbeCard erhalten Sie freien Eintritt in die Stadt aus Eisen.

Alle Vorteile der WelterbeCard im Überblick