Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Wunderschöne Schlösser und traumhafte Parkanlagen aus dem 18. Jahrhundert

Schloss Wörlitz© Kulturstiftung Dessau- Wörlitz, Heinz Fräsdorf

Nutzen Sie die Gelegenheit, während Ihres Aufenthalts in der Lutherstadt Wittenberg einen Ausflug nach Wörlitz zu unternehmen. Das Gartenreich Dessau-Wörlitz wurde von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740-1817) angelegt. Er strebte mit seinen vielfältigen Reformen eine harmonische Verbindung von Mensch und Natur an. Schlösser, Gärten und Alleen des Gartenreiches sind so natürlich in die Auenlandschaft eingebettet, dass sie dem gesamten Landstrich den Charakter eines Parks von unendlicher Weite verleihen. Neben den beliebten Anlagen in Wörlitz und dem Georgium lohnt sich auch ein Besuch der weniger bekannten Gärten und Schlösser wie Oranienbaum, das Luisum, das Schloss Mosigkau und Großkühnau.


Schloss und Park Wörlitz

Wörlitzer Schloss

In Wörlitz erwartet Sie ein wunderschöner Landschaftsgarten, der Ende des 18. Jahrhunderts angelegt wurde und einer der frühesten und bedeutendsten Landschaftsgärten im englischen Stil auf europäischem Festland ist. Die Wörlitzer Schloss- und Parkanlagen bestehen aus fünf Gartenanlagen auf insgesamt 112 ha Fläche, die sich um den Wörlitzer See schmiegen. In der Anlage liegen idyllisch weitere Seen und Kanäle, die Sie über Brücken, Fähren und Gondeln überqueren können. So können Sie die Wörlitzer Anlagen auf ganz unterschiedliche Weise erleben und entdecken.

Ein besonderer Hingucker in Wörlitz ist die Villa Hamilton, die einen Hauch italienisches Flair mitten nach Deutschland bringt, sowie die Insel Stein. Sie ist ein Nachbau des Vulkans Vesuv, welcher zu besonderen Anlässen mit künstlicher Lava zum Ausbruch gebracht wird. Ergänzt wird das Ensemble durch Felsengänge, Grotten, ein Kolumbarium und ein antikes Theater, welches sich in den Sommermonaten in eine zauberhafte Kulisse für Theateraufführungen, Konzerte und Freilichtkino verwandelt.

Öffnungszeiten Schloss Wörlitz

20. März bis April:
Sa, So, Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr
Mai bis September:
Di - So, Feiertage: 10.00 bis 18.00 Uhr
Oktober:
Sa, So, Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr

Eintritt
Erwachsene: 8,50 €
ermäßigt: 6,50 €

Besichtigung nur mit Führung,
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Öffnungszeiten Villa Hamilton

20. März bis April:
Di - So, Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr
Mai bis September:
Di -So, Feiertage: 10.00 bis 18.00 Uhr
Oktober:
Di - So, Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr

Preis inklusive Führung:
Erwachsene: 8,50 €
ermäßigt: 6,50 €

Preis ohne Führung:
Erwachsene: 6,00 €
ermäßigt: 5,00 €

UNSER TIPP:

Kaufen Sie die WelterbeCard und nutzen bei Sie bei Vorlage der Karte unter anderem folgende Leistungen im Wörlitzer Park:

- kostenfreie Teilnahme an einer öffentlichen Parkführung
- kostenfreie Führung durch das Erdgeschoss im Schloss Wörlitz
- kostenfreie Führung durch das Gotische Haus
- kostenfreier Eintritt für die individuelle Besichtigung der Insel Stein und der Villa Hamilton
- kostenfreie Gondelfahrt
- kostenfreie Fährüberfahrt für jede Fähre jeweils zum einmaligen Übersetzen


Schloss und Park Oranienbaum

Schloss Oranienbaum © WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg, Uwe Weigel

Die weitgehend niederländisch geprägte Barockanlage wurde für Henriette Catharina, Gemahlin des Fürsten Johann Georg II. von Anhalt-Dessau, als Sommersitz errichtet. Fürst Franz gestaltete zahlreiche Räume des Hauses in chinesischem Stil um. Am südlichen Rande des Parks entstand ab 1812 eine der längsten Orangerien Europas, die seither zur Unterbringung von zahlreichen Zitruspflanzen genutzt wird. Der ehemalige barocke Inselgarten wurde zum einzigen heute noch weitgehend erhaltenen englisch-chinesischen Garten des 18. Jahrhunderts umgestaltet. Eine Pagode, ein Teehaus und mehrere Bogenbrücken setzen die architektonischen Akzente dieses Gartenteils.

Öffnungszeiten Schloss Oranienbaum

30. März bis April
Sa, So, Feiertage 10:00–17:00 Uhr
Mai bis September
Di – So, Feiertage 10:00–17:00 Uhr
Oktober
Sa, So, Feiertage 10:00–17:00 Uhr

Das Schloss kann im Rahmen von Führungen trotz der Sanierungsarbeiten kennengelernt werden. Es gilt ein reduzierter Eintritt.

Eintrittspreis:
Erwachsene: 5,00 €
ermäßigt: 4,00 €

Öffnungszeiten Parkanlage

Mai bis September
Mo - Fr: 7:00 - 20:00 Uhr
Sa, So, Feiertage: 8:30 - 20:00 Uhr
Oktober bis April
Mo - Fr: 7:00 - 19:00 Uhr
Sa, So, Feiertage: 8:30 - 19:00 Uhr

Der Park ist frei zugänglich.

UNSER TIPP:
Kaufen Sie die WelterbeCard und erhalten bei Sie bei Vorlage der Karte kostenfreien Führung durch das Schloss Oranienbaum und nutzen viele andere Vorteile in der Region.


Schloss und Garten Luisium

Schlangenhaus im Park Luisium © WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg, Uwe Weigel

Der in Dessau - Waldersee liegende Landsitz der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau zählt als die idyllischste Parkanlage des Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Fürst Franz von Anhalt-Dessau ließ das kleine Landhaus als privaten Wohnsitz für seine Gemahlin errichten, die gleichzeitig Namensgeberin für die Parkanlage ist.  Das Schloss ist von einem englischen Landschaftsgarten umgeben, in dessen natürliche Landschaft sich die Gartenarchitekturen das Schlangenhaus, die Orangerie, die Torhäuser und der Ruinenbogen einfügen. Das Luisium war durch die Überflutungen des Elb- und Mulde-Hochwassers 2002 stark betroffen, jedoch konnten dank der Unterstützung des Bundes und Landes alle Schäden beseitigt werden. Im Rahmen einer einstündigen Führung kann das Luisium besichtigt werden.

Öffnungszeiten Schloss Luisium

20. März bis April:
Sa, So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr
Mai bis September:

Di – So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr
Oktober:
Sa, So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr

Eintritt
Erwachsene: 8,50 €
ermäßigt: 6,50 €

Das Schloss kann nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

UNSER TIPP:

Kaufen Sie die WelterbeCard und erhalten bei Sie bei Vorlage der Karte eine kostenfreien Führung durch das Schloss Luisium und nutzen viele andere Vorteile in der Region.

Gästekarten der WelterbeCard

Schloss und Park Georgium

Schloss Georgium

Das Georgium ist neben den Wörlitzer Anlagen der kunsthistorisch bedeutendste Landschaftspark englischen Stils im Gartenreich Dessau-Wörlitz und wurde von Prinz Johann Georg geschaffen sowie nach ihm benannt.
Er ließ nördlich der damaligen Stadtbebauung von Dessau in einem Auenbruchwald ein kleines klassizistisches Landhaus errichten. Die großzügige Gartenanlage erhielt, vergleichbar zu Wörlitz, zahlreiche klassizistische und romantisierende Parkbauten und Skulpturen, die sich harmonisch in die Natur einbetten. Der Übergang vom kunstvoll angelegten Landschaftsgarten in die natürliche Landschaft ist hier besonders gut nachzuvollziehen. Mit dem Elbpavillon und der künstlichen Ruine „Wallwitzburg“ entstanden zwei Punkte, die einen weiten Ausblick über die Gartenlandschaft entlang der Elbe ermöglichen.

Der Park ist ganzjährig frei zugänglich. Das Schloss wird derzeit umfassend saniert.


Schloss und Garten Mosigkau

Schloss Mosigkau

Das Rokoko-Schloss wurde von der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau als Sommersitz erbaut und wird heute auch als das „kleine Sanssouci“ bezeichnet. Es zählt zu den letzten weitgehend erhaltenen Rokoko-Ensembles Mitteldeutschlands.

Im Inneren des Schlosses können 24 Räume mit teilweise erhaltener Originalausstattung besichtigt werden. Den Kernbereich und Höhepunkt der Gesamtanlage bildet der Galeriesaal, der in vertieften Wandfeldern eine in Deutschland einzigartige barocke Hängung bedeutender Gemälde beherbergt. Der Lustgarten des Schlosses schmückt sich mit sommerlich-farbenfrohen Blumen und exotischen Kübelpflanzen und lädt zu einer Entdeckungstour durch den schlosseigenen Irrgarten ein. In den zwei Orangerien werden die zum Teil Jahrhunderte alten Kübelpflanzen gehütet.

Öffnungszeiten Schloss Mosigkau

20. März bis April:
Sa, So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr
Mai bis September:
Di – So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr
Oktober:
Sa, So, Feiertage: 10:00–17:00 Uhr

Eintritt
Erwachsene: 8,50 €
ermäßigt: 6,50 €

Öffnungszeiten Parkanlage

April bis Oktober:
täglich: 8.00 - 20.00 Uhr
November:
täglich: 9.00 - 17.00 Uhr
Dezember bis Februar:
täglich: 10.00 - 16.00 Uhr
März:
täglich: 9.00 - 17.00 Uhr

Der Park ist frei zugänglich.

UNSER TIPP:

Kaufen Sie die WelterbeCard und erhalten bei Sie bei Vorlage der Karte eine kostenfreien Führung durch das Schloss Mosigkau und nutzen viele andere Vorteile in der Region.


Schloss und Park Großkühnau

Weinberghaus im Kühnauer Park, Dessau © WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg, Uwe Weigel

Der langgestreckte schmale Garten wurde entlang des Südufers des Kühnauer Sees mit seinen künstlichen Inseln angelegt und bildet den westlichen Abschluss des Gartenreiches.

Ein Highlight der Anlage ist das auf einem Hügel gelegene Weinberg-Schlösschen. Hierbei handelt es sich um ein klassizistisches Bauwerk mit italienisierenden Formen. Kleinarchitekturen und Plastiken vervollständigen das architektonische Bild des Gartens. In die Gestaltung sind ebenfalls das klassizistische Schloss Kühnau sowie die Kirche eingebunden.

Der Kühnauer Park ist ganzjährig geöffnet. Das Schloss ist nicht öffentlich zu besichtigen.