Museen & Ausstellungen in der Lutherstadt Wittenberg

Eindrucksvolle Ausstellungen zu den Themen Reformation, Stadtgeschichte und christliche Kunst

Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in die Geschichte und Kultur Wittenbergs! Da Wittenberg als Ausgangspunkt der Reformation gilt, beschäftigen sich natürlich auch viele Museen der Stadt mit der Bewegung, die hier von Martin Luther gestartet wurde. Um sich über die Reformation im Allgemeinen und ihre zentralen Figuren und Ideen zu informieren, können Sie die Cranach-Häuser und Cranach-Höfe, das Lutherhaus und das Augusteum besichtigen. In den Cranach-Häusern und Cranach-Höfen befinden sich die ehemaligen Wohn- und Arbeitsstätten von Lucas Cranach dem Älteren sowie Lucas Cranach dem Jüngeren. Das Cranach-Haus beherbergt heute die Ausstellung „Lucas Cranach der Ältere – Seiten eines Künstlerlebens“, im Cranach-Hof befindet sich eine historische Druckerstube. Im Lutherhaus, dem ehemaligen Wohnhaus Martin Luthers und heutigem UNESCO-Welterbe, können Sie das größte reformationshistorische Museum der Welt besichtigen. Die neuesten Ausstellungsräume mit wechselnden Ausstellungen werden im Augusteum bereitgestellt, dem Vordergebäude zum Lutherhaus.

Neben Wissenswertem rund um die Reformation hat die Lutherstadt Wittenberg auch außerhalb dieses Ereignisses eine spannende Historie. Sehen Sie sich zum Beispiel die archäologische Ausstellung in der Alten Canzley an, um mehr über die Ursprünge der Stadt zu erfahren. Für Geschichte, die noch nicht so lange zurückliegt, empfiehlt sich das Wittenberger Haus der Geschichte. Diese Sammlung befasst sich mit dem Alltag der Menschen von den 1920er Jahren bis zu den 1990ern. Reisen Sie zurück durch die Zeit und erleben Sie typische Lebensräume verschiedener Generationen des 20. Jahrhunderts. Falls Sie sich eher für Kunst interessieren, ist für Sie die Sammlung der Stiftung Christliche Kunst Wittenberg im Schloss interessant. Hier finden Sie wechselnde Ausstellungen, die Kunstwerke vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die heutige Zeit präsentieren.

Open-Air-Ausstellung zu Wittenberg zwischen gestern und heute

Collage © Rüdiger Eichhorn

Am 3. Oktober 2020 feiert Wittenberg mit einer Fotoausstellung „30 Jahre Deutsche Einheit“ unter freiem Himmel in der Altstadt und nähert sich dem Jubiläum aus Sicht der Stadtentwicklung.
Auf großen Tafeln entlang der Bachverläufe der Altstadt erwarten Sie Fotocollagen von Rüdiger Eichhorn, welche den Wandel im Straßenbild der Lutherstadt eindrucksvoll bebildern. In über 20 ansprechenden silbergraumatten Rahmenkonstruktionen in Zusammenarbeit mit einem lokalen Messebauer, werden Motive besonderer Stadtorte und ihrer Architektur gezeigt. Gleich einer Zeitreise werden Momente vor und nach der Friedlichen Revolution miteinander kombiniert. Im Zusammenspiel der heutigen Gebäude, die erlaufen und erlebt werden können sowie Intermezzi von Musikern aus Wittenberg, Leipzig und Berlin (Stilbruch, Felice & Cortez und andere) ergibt sich ein  gefühlvoller Stadtspaziergang in der mit Abstand schönsten Stadt, die sich selbst das Motto „Schön wie nie!“ gegeben hat.

Die Ausstellung kann am 03. und 04. Oktober an den Bachverläufen in der historischen Altstadt besichtigt werden. Im Anschluss wird sie im ARSENAL Shopping-Center in der Lutherstadt Wittenberg zu sehen sein.
Am 03. Oktober wird die Ausstellung in der Zeit von 17:00 - 20:00 Uhr musikalisch umrahmt.

Finden Sie hier den Leporello zur Ausstellung.