St. Petri-Pauli-Kirche

St. Petri-Pauli-Kirche in Eisleben

Die Taufkirche Martin Luthers, auch Zentrum Taufe genannt, empfängt Besucher mit einem beeindruckenden Ganzkörper-Taufbrunnen.

Die inmitten von Wohnhäusern versteckte St. Petri-Pauli-Kirche wurde von 1447 bis 1518 in der Lutherstadt Eisleben erbaut. Während dieser Bauzeit wurde Martin Luther am 11. November 1483 getauft. Im Herzen der Kirche befindet sich ein spätgotischer Schnitzaltar, dessen Mittelschrein Anna Selbdritt abbildet. Im Kirchturm verbergen sich die drei von Pawel Moes gefertigten spätmittelalterlichen Glocken Apollonia, Benigna und Anna, die seit 500 Jahren zum Gottesdienst rufen. Ein vollständig erhaltenes Dreiergeläut wie in der St. Petri-Pauli-Kirche ist eine äußerste Seltenheit und spiegelt die damalige Bedeutung der Bergbaustadt wider.

Das Zentrum Taufe

St. Petri-Pauli-Kirche in Eisleben

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wurde die Taufkirche Luthers am 29. April 2012 als Zentrum Taufe wiedereröffnet. Ein hell durchfluteter Kirchenraum empfängt den Besucher und geleitet ihn zum Taufbrunnen im Zentrum der Kirche. Jedes Jahr am 11. November, dem Tag der Taufe Martin Luthers, findet ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Laternenumzug zum Lutherdenkmal statt. Am Abend findet der Tag seinen Abschluss mit einer Taufgedächtnisandacht. 

Neben der klassischen Führung macht das Zentrum Taufe eine Vielzahl von Angeboten für Kinder und Erwachsene: Vorträge, Gespräche, Kirchenerkundungen, Nachtwanderungen, Übernachtungen in der Kirche, Stadtrallyes sowie Turmbesteigungen.

Öffnungszeiten

1. April bis 11. November

  • Mo–Sa, 10.00–16.00 Uhr
  • So, 11.30–16.00 Uhr

12. November bis 31. März

  • Mo–Sa, 11.00–15.00 Uhr
  • So, 11.30–12.30 Uhr

Eintritt

Um eine Spende wird gebeten.

Adresse

St. Petri-Pauli-Kirche (Zentrum Taufe)
Petrikirchplatz 22
Andreaskirchplatz 11 (Gemeindebüro)
06295 Lutherstadt Eisleben