Armenfürsorge und Bettel im Spätmittelalter und Reformationsjahrhundert

Kurzbeschreibung:
Wie wurde im Spätmittelalter die christliche Nächstenliebe gelebt? Stand sie für die Almosengebenden im Vordergrund?
Wann?
Dienstag, 05.12.2023
Uhrzeit:
18:30
Wo genau?
Augusteum, Kapelle, Collegienstraße 54 ,Lutherstadt Wittenberg
Kategorie:
Vorträge, Bildung, Kurse

Langbeschreibung

Veranstaltungsreihe „Luther 1523"

 

Das Fürsorgewesen ist seit seinen ersten Anfängen ein Spannungsfeld zwischen Unterstützung und Stigmatisierung von Kranken und Hilfebedürftigen. Der Vortrag zeichnet die Entwicklungen des Fürsorgewesens von den ersten greifbaren Quellen bis zum Ende des 16. Jahrhunderts anhand thüringischer Beispiele nach. Wie wurde im Spätmittelalter die christliche Nächstenliebe gelebt? Stand sie für die Almosengebenden im Vordergrund oder doch nur das eigene Seelenheil? Anhand von Fallbeispielen sollen die Lebens und Alltagsumstände armer Personen in

Krankheit und Kriminalität beleuchtet werden.

 

Referentin: Dr. Julia Mandry

Die Anmeldung ist per E-Mail an service@luthermuseen.de oder telefonisch unter 03491 4203 171 möglich.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Organisatorisches

Quelle
LutherMuseen
Ansprechpartner: Katharina Bautz 
Lutherstraße 29
06343 Mansfeld
Telefon: 0347829193812
E-Mail: kommunikation@luthermuseen.de
Web: luthermuseen.de

Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional