Europaradweg R1 / D3

Beschilderung der Radwege in der Lutherstadt Wittenberg
Foto: IMG (Blume, Jürgen)

Auf dem Weg von der französischen Nordseeküste nach Sankt Petersburg führt der Europaradweg R1 auch durch die Lutherstadt Wittenberg.

Der Europaradweg R1 führt Radwanderer quer über den europäischen Kontinent. Von der französischen Hafenstadt Boulogne-sur-Mer geht es auf 3800 Kilometern in Richtung Russland nach Sankt Petersburg. Dabei werden neun Länder durchfahren: Von Frankreich über Belgien und die Niederlande geht es weiter durch Deutschland, Polen, Litauen und Lettland, bevor man über Estland nach Russland gelangt. Die Strecke verbindet kulturell und historisch interessante Städte wie Riga, Den Haag, Berlin und Kaliningrad. Durch das gut ausgebaute Beschilderungs-Netz kann man der Fahrradstrecke sehr einfach folgen. Die Schwierigkeit der Route ist eher gering, teilweise gibt es allerdings auch sportlich anspruchsvollere Streckenabschnitte. Viele Teilstrecken können statt mit dem Fahrrad mit der Bahn oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden.

Der Europaradweg R1 in Deutschland

Radfahrer vor den Toren Wittenbergs

Der deutsche Teil des Europaradwegs R1 ist identisch mit der Deutschlandroute D3. Hier führt der Radweg auf einer Route von West nach Ost, die die kulturelle und landschaftliche Vielfalt Mitteldeutschlands wiederspiegelt. Die Strecke besticht vor allem dadurch, dass sie Radfahrer größtenteils auf separaten Wald- und ausgebauten Feldwegen durch Mitteldeutschland führt, sodass man kaum durch Autos gestört wird. Auch Sachsen-Anhalt und die Lutherstadt Wittenberg liegen auf dem Weg, den die Radwanderer des Europaradwegs durchfahren. Wittenberg eignet sich dabei hervorragend als Station oder Ausgangspunkt nach West und Ost. Zahlreiche geeignete Unterkünfte, die auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt sind, stehen hier zur Verfügung. Neben der guten bis sehr guten Beschilderung machen Ihnen zahlreiche Radreiseführer und der neue Etappenkalkulator, der auch als App für Ihr Smartphone verfügbar ist, die Orientierung leicht.

Kultur und Natur auf dem Fahrrad auf dem R1 erleben

Besonders kulturell Interessierte sollten in der Lutherstadt Wittenberg eine Pause einplanen, denn nirgendwo sonst in Deutschland findet man so viele UNESCO Welterbestätten auf so engem Raum. Mit den Lutherstätten in Wittenberg, dem Bauhaus und dem Gartenreich in Dessau-Wörlitz sowie Ferropolis, der Stadt aus Eisen, können Sie Zeitzeugen der älteren wie auch der jüngeren Geschichte der Region besichtigen. Die vielfältige Natur der Umgebung Wittenbergs ist natürlich ein wesentlicher Bestandteil der Radtour. Die Etappe führt mitten durch die ursprüngliche Auenlandschaft der Elbe und leitet Sie durch das Biosphärenreservat Mittelelbe, durch die Dübener Heide oder bis in den Fläming. Die vielseitige Landschaft, die teilweise aus bedrohten Pflanzenarten besteht, reicht von saftigen Auenwiesen über Moorlandschaft bis zu dichten Laub- und Kiefernwäldern. Auch bedrohte Tierarten und einheimische Tiere können Sie auf Ihrer Radtour durch die Natur rund um Lutherstadt Wittenberg beobachten.

  • Einige Streckenteile des R1 in der Nähe der Stadt überschneiden sich mit anderen Radwegen, wie zum Beispiel dem Elberadweg. So können Sie kleine Abstecher in ihre individuelle Routenplanung einbeziehen.