Radfahren in der Lutherstadt Wittenberg und Region

Auf zwei Rädern Wittenberg und die grüne Umgebung erkunden

Verbinden Sie mit einer Radtour durch das dichte Radwegenetz der Region um Lutherstadt Wittenberg Natur, Kultur und sportliche Betätigung. Die Region der Lutherstadt Wittenberg ist ein Paradies für Radfahrer. Die Radwege führen auf weiten Strecken fast wie ein Spinnennetz durch die Landschaft. Die sehr gut ausgebauten und ausgeschilderten Fahrradstrecken laden Radfahrer ein, das Umland auf Rundradwegen oder Fernradwegen zu erkunden.

Eine besondere Herausforderung für Radwanderer ist der Radweg R1, dem Sie von Wittenberg aus nach Westen bis Boulogne-sur-Mer oder nach Osten bis St. Petersburg folgen können. Vielseitige Landschaften wechseln sich hier ab mit faszinierenden Städten wie Riga, den Haag und Kaliningrad. Radfahrer, für die vor allem die Landschaft von Bedeutung ist, fahren auf dem Radweg Berlin-Leipzig durch viele unterschiedliche Landstriche. Über Wiesen, durch Wälder und vorbei an Bachläufen geht es auf 250 Kilometern durch die beeindruckende Natur Ostdeutschlands. Auch Radfahrer auf dem Elberadweg machen gerne Halt in Lutherstadt Wittenberg. Auf der gut ausgeschilderten Strecke können Sie die einmalige Elblandschaft aus Auen und Elbwiesen hautnah erleben.

Auf den regionalen Radwegen erkunden Sie die Natur und Kultur Mitteldeutschlands. Durch das sächsische Burgen- und Schlösserland führt der Muldental-Radweg. Entlang der Freiberger Mulde oder der Zwickauer Mulde, die sich später zur Vereinten Mulde verbinden, geht es bis nach Dessau. Auf der Strecke liegen neben alten Burgen und Schlössern auch historische Stadtkerne und Museen. Auch der Schwarze-Elster-Radweg ist für Naturliebhaber eine echte Traumstrecke. Hier geht die Radtour auf 190 Kilometern größtenteils direkt auf dem Deich am Flusslauf entlang. Mit etwas Glück können Sie dabei Biber und Fischotter beobachten oder passieren am Wegesrand seltene Pflanzenarten.

Doch nicht nur Fahrradfahrer kommen rund um die Lutherstadt Wittenberg voll auf ihre Kosten, auch auf Rollen geht es durch die Region. Der Fläming-Skate stellt speziell auf Inline Skates ausgerichtete Wege zur Verfügung, die Europas Skate-Region südlich von Berlin kreuz und quer durchlaufen. Abseits vom Straßenverkehr können Sie auf dem großen Streckennetz skaten, soviel Sie wollen. Auch Radfahrer nutzen gerne die ebenen, asphaltierten Wege. 

Radfahrer im Fläming Skate

Wer in seinem Urlaub nicht nur sportlich aktiv sein, sondern gleichzeitig auch Kultur erleben möchte, für den sind der Lutherweg, der Luther-Tetzel-Weg sowie der Kohle-Dampf-Licht-Radweg das Richtige. Der vollständig auf Radfahrer ausgerichtete Luther-Tetzel-Weg führt von Wittenberg aus durch Dörfer und Städte, die zu wichtigen Plätzen für Martin Luther und Johann Tetzel wurden. An einigen Stationen des Radwanderweges können Sie sich Ausstellungen zum Thema anschauen. Auch auf dem Lutherweg erfahren Radwanderer mehr über die Reformation. An originalen Plätzen, an denen die Wirkung der Reformation noch heute zu spüren ist, gibt es viele Informationen über das Schaffen Martin Luthers und seiner Weggefährten. Eine ganz andere Seite der Region können Sie auf dem Kohle-Dampf-Licht-Radweg erkunden. Der Weg führt Radfahrer durch das ehemalige Gebiet des Braunkohletagebaus, das heute verschiedene Erholungslandschaften mit einmaligen Zeugnissen der Industriegeschichte beherbergt. Die Radtour führt zu 23 Stationen, zum Beispiel zur Baggerstadt FERROPOLIS, in der Sie beeindruckende Großmaschinen des dort ansässigen Kohletagebaus besteigen können.