Katharina von Bora

Katharina von Bora Denkmal

Katharina von Bora wurde als starke Frau an Martin Luthers Seite auch unter dem Namen Herr Käthe bekannt.

Das Leben der Katharina von Bora

Katharina von Bora wurde vermutlich am 29. Januar 1499 als Tochter einer Landadels-Familie geboren. Ende 1504 gab ihr Vater sie zu Erziehungszwecken in das Brehnaer Benediktinerinnenkloster.
Später trat sie dem Zisterzienserinnenkloster Marienthron in Nimbschen bei, wo sie im Jahre 1515 ihr Gelübde als Nonne ablegte.
Die Lehren Luthers und seine Kritik am Klosterleben drangen auch zu den Nonnen vor. Gemeinsam mit einigen Ordensschwestern floh Katharina 1523. Unterstützt wurden sie bei ihrer Flucht durch Martin Luther, der ihnen auch in Wittenberg zur Seite stand. Katharina lernte in dieser Zeit das Ehepaar Cranach kennen, in deren Haushalt sie Unterkunft fand. Zeit ihres Lebens verband die Lutherin eine enge Freundschaft mit Barbara und Lucas Cranach. Nachdem Anläufe mit anderen möglichen Ehepartnern gescheitert waren, entschieden sich Luther und Katharina zur gemeinsamen Ehe.

Gemälde von Katharina von Bora

Martin Luther und Katharina von Bora  wurden am 13. Juni 1525 von Johannes Bugenhagen im Schwarzen Kloster getraut.

Die Hochzeitsfeier fand am 27. Juni statt und auch heute noch wird das Hochzeitsfest zu Ehren der Luthers in Wittenberg zelebriert.
Die Luthers lebten und wirkten im ehemaligen Augustinerkloster in der Lutherstadt Wittenberg, dessen Bewirtschaftung zum großen Teil Katharina von Bora übernahm. Neben der Verwaltung betrieb sie Viehzucht sowie eine Bierbrauerei und bewirtschaftete die zahlreichen Ländereien. Die Lehren Luthers verfolgten hier zahlreiche Studenten und Gäste, die Katharina versorgte.

 

Katharina von Bora gebar sechs Kinder, drei Töchter und drei Söhne.

Ihre Tochter Elisabeth starb im frühen Kindsalter, was das Ehepaar Luther tief bewegte. Nach Martin Luthers Tod im Jahr 1546 geriet Katharina von Bora in eine wirtschaftliche Notlage, durch Unterstützung des Adels, wie Herzog Albrecht von Preußen oder König Christian III. von Dänemark, konnte sie sich jedoch wirtschaftlich erholen.
Pest und Missernten zwangen sie 1552 zur Flucht aus Wittenberg. Katharina floh nach Torgau, wo sie am 20. Dezember 1552 starb.