Das Gotische Haus im Park Wörlitz

Das Gotische Haus gehört zu den ersten neogotischen Bauten Europas und zeigt die Sammlung von Fürst Franz. 

Inspiriert von seinen Reisen nach England und Italien entstand das Gotische Haus nach den Entwürfen der Baumeister Hesekiel und Erdmannsdorff von 1773 bis 1813 als privater Rückzugsort des Fürsten Franz. In seinem Domizil im Gartenreich Dessau-Wörlitz lebte er mit seiner Gattin, der Gärtnerstochter Luise Schoch. 

Erhalten haben sich die mittelalterlich geprägte Ausstattung und die Kunstsammlungen des Fürsten. Neben einer Sammlung von Schweizer Glasgemälden des 16. bis 17. Jahrhunderts sind wertvolle Gemälde der altdeutschen und altniederländischen Malerei ausgestellt. Darunter zählen Werke von Lucas Cranach d.Ä. und d.J. sowie historische Bildnisse und kunsthandwerkliche Arbeiten, die an die Zeit der Reformation erinnern. 

Öffnungszeiten

20. März bis April:
Sa, So, Feiertage: 11.00 bis 18.00 Uhr
Mai bis September:
Di - So, Feiertage: 11.00 bis 18.00 Uhr
Oktober:
Sa, So, Feiertage: 11.00 bis 18.00 Uhr

Im März, April und Oktober kann das Gotische Haus nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Von Mai bis September kann es auch ohne Führung besichtigt werden

Adresse
Gotisches Haus im Gartenreich Dessau-Wörlitz
06785 Oranienbaum-Wörlitz

Preise:
inklusive Führung:

Erwachsene: 8,50 €
ermäßigt: 6,50 €

ohne Führung:
Erwachsene: 6,00 €
ermäßigt: 5,00 €

UNSER TIPP:

Kaufen Sie die WelterbeCard und erhalten bei Sie bei Vorlage der Karte kostenfreien Führung durch das Gotische Haus und nutze viele andere Vorteile in der Region.